Rezepte

Vorspeise

Fingerfood im Glas: Garnelen mit Crema Rossa

Eine Knoblauchzehe zerdrücken und zusammen mit 30 ml Olivenöl in einem Topf langsam erhitzen. Mit 2 EL Apfelessig ablöschen.

40 g Ingwer reiben und behutsam ausdrücken. 100 ml Sahne, Ingwersaft und eine Prise Chili zu dem Sud geben. Aufkochen und bei starker Hitze 5 Minuten lang kochen lassen. Anschließend die Sahne etwas reduzieren und unter Rühren 100 g Dreifach konzentriertes Tomatenmark hinzugeben. Den Knoblauch mit einem Löffel entnehmen und die Creme anschließend mit einem Schneebesen gut verrühren.

8 Garnelen putzen, schälen und 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Anschließend abgießen und abkühlen lassen. Etwas Dill zupfen und die Garnelen mit ein paar Zweigen Dill, einer Prise Salz und etwas Pfeffer sowie ein paar Tropfen Olivenöl verfeinern. Jeweils 2 Garnelen auf einen Spieß stecken. Die Spieße zusammen mit der Crema Rossa anrichten und servieren.

Rezept für 4 Personen.

Pochierte Eier an Tomatensoße und Gewürzkräutern

Eine Zwiebel schälen und fein hacken. In einer beschichteten Pfanne 40 ml Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. 400 g Passierte Tomaten und getrockneten Oregano, Schnittlauch sowie Thymian zu den Zwiebeln geben und alles 10 Minuten lang köcheln lassen, anschließend warmhalten.

In einem kleinen Topf Wasser mit einem Esslöffel Essig zum Sieden bringen und leicht köcheln lassen. Ein Ei vorsichtig aufschlagen und in eine Tasse geben. Mit einem Löffel kreisend im Wasser rühren, sodass ein leichter Strudel entsteht. Das Ei langsam in die Mitte des Strudels gleiten lassen und noch einmal vorsichtig kreisend rühren. Auf diese Weise legt sich das Eiweiß gleichmäßig um das Eigelb. 1–2 Minuten stocken lassen, danach das pochierte Ei vorsichtig mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und auf einen Teller legen. Nun die restlichen 3 Eier auf die gleiche Weise pochieren.

Je ein pochiertes Ei mit etwas warmer Tomatensoße anrichten, mit gezupften Kräutern bestreuen und zusammen mit gerösteten Grissini servieren.

Rezept für 4 Personen.

Auberginenrouladen mit Tomaten-Kapern-Oliven-Füllung

Den weißen Teil einer Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten. 400 g Geschälte Tomaten hacken, hinzugeben und ca. 10 Minuten lang köcheln lassen, bis die Soße etwas eingedickt ist, anschließend salzen.

Eine Aubergine waschen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf einer Grillplatte von beiden Seiten anbraten.

30 g Kapern und 60 g grüne Oliven hacken, zusammen mit 50 g Paniermehl und 30 g geriebenem Pecorino in eine Schüssel geben und vermengen. Einen ganzen Bund Basilikum in feine Streifen schneiden und mit etwas Olivenöl vermengen. Ein wenig Tomatensoße hinzugeben, bis die Masse eine cremige Konsistenz erhält.

Etwas von der Füllung auf jede Auberginenscheibe geben, in der Mitte umklappen und in eine Auflaufform legen. Tomatensoße darüber geben und alles mit etwas Öl beträufeln sowie mit ein paar Pinienkernen garnieren. Die Auberginenrouladen bei 170 °C etwa 10 Minuten im Backofen überbacken. Mit frisch gehacktem Basilikum garnieren und heiß oder auch warm servieren.

Rezept für 4 Personen.

Hauptspeise

Linguine in Tomatensoße mit Auberginen und Pistazien

300 g fein gewürfelte Aubergine mit grobem Salz vermengen und 20 Minuten in einem Sieb ziehen lassen. Anschließend kurz abspülen und mit Küchenpapier abtupfen.

Eine Knoblauchzehe schälen und in einer beschichteten Kasserolle zusammen mit 4–5 Esslöffeln Öl erhitzen, die Auberginenwürfel hinzugeben und zugedeckt 5 Minuten lang garen. Dabei häufig umrühren. Nun 400 g Feinstes Tomatenfruchtfleisch und einige Dillspitzen hinzugeben und den Sugo so lange köcheln lassen, bis er eingedickt ist. Anschließend alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

320 g Linguine in kochendes Salzwasser geben und bissfest garen, abgießen und mit dem Sugo vermengen. Noch einige Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen. Kurz vor dem Servieren mit 40 g geriebenem, salzigem Ricotta und 40 g gehackten Pistazien bestreuen.

Rezept für 4 Personen.

Garnelenschwänze auf Quinoa in Tomatensoße

260 g Quinoa in einem feinen Sieb unter fließendem Wasser sorgfältig waschen. Eine halbe Zwiebel fein hacken und mit etwas Öl in einer Pfanne glasig andünsten. Quinoa hinzugeben und für einige Minuten mitdünsten. Nun 200 g Passierte Tomaten sowie eine Schöpfkelle warme Gemüsebrühe hinzufügen. 15 Minuten köcheln lassen, dabei hin und wieder mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.

In der Zwischenzeit 300 g Garnelenschwänze waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Kurz bevor das Quinoa gar ist, die Garnelenstücke unterheben. Mit Petersilie und einigen Basilikumblättern bestreuen. Einige Tropfen Olivenöl und bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe hinzugeben. Die Zutaten gut miteinander vermengen, anschließend servieren.

Rezept für 4 Personen.

Rindfleischragout mit Tomaten und Spargel

500 g Rindfleischragout mit Mehl bestäuben, in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten. Salzen, pfeffern und mit einem halben Glas Weißwein ablöschen.

300 g grünen Spargel in kleine Stücke schneiden und zum Fleisch geben. 200 ml heiße Brühe hinzufügen und solange kochen, bis diese vollständig eingezogen ist. 200 g Passierte Tomaten am Ende der Kochzeit zufügen und weitere 10-15 Minuten lang kochen. Mit frischem Rosmarin bestreuen.

Rezept für 4 Personen.

Dessert

Frische Tomatencreme mit Ricotta-Mousse und Minze

400 g Geschälte Tomaten durch ein Sieb drücken, um die Kerne zu entfernen, 35 g Speisestärke, 80 g Zucker und eine Vanilleschote hinzufügen. Gut mischen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren kochen, bis sich die Mischung verdickt. Die Creme auf 4 kleine Becher verteilen und abkühlen lassen.

60 g Ricotta ebenfalls durch ein Sieb drücken und mit 30 g Puderzucker mischen. 100 g Schlagsahne, einen Tropfen Minzextrakt und etwas geriebene Zitronenschale hinzufügen. Mit einem Spritzbeutel die Mousse auf die Becher verteilen, mit Minzblättchen und feinem Gebäck dekorieren.

Rezept für 4 Personen.

Tomaten-Cheesecake mit Frischkäse

80 g Grissini im Mixer zerkleinern und mit 80 g geschmolzener Butter vermischen, den Boden von 4 kleinen Formen damit ausdecken und diese kalt stellen.

200 g Robiola mit 150 g Ricotta, 80 g Tomatenmark und 2 Eiern vermischen, 100 ml süße Sahne zugeben, salzen und pfeffern und erneut im Mixer kurz mischen. Die Mischung auf den Grissiniböden verteilen und im Ofen bei 170 °C 25-30 Minuten lang backen.

Auskühlen lassen, mit bunten Kirschtomaten, frischem Oregano und Pfeffer und Öl dekorieren. Mit gerösteten Kürbiskernen überstreuen.

Rezept für 4 Personen.

Shortdrinks mit Haferflocken, Tomaten-Mascarpone-Creme und Cherrytomaten-Konfitüre

Für die Creme mit einem Handmixer 2 Eigelb, 200 g Puderzucker und etwas Vanillepulver 10 Minuten lang verrühren. Anschließend 500 g Mascarpone, 2 EL Dreifach konzentriertes Tomatenmark und Salz hinzufügen und langsam unterheben, sodass eine rosarote Creme entsteht. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Konfitüre 400 g Cherrytomaten ohne Saft, 180 g Zucker, einen Teelöffel geriebenen Ingwer, eine Vanilleschote, 250 ml Sambuca und den Abrieb einer Zitrone und einer Orange in eine Kasserolle geben und bei mittlerer Hitze für 25 Minuten kochen lassen. Danach mit einem Stabmixer pürieren und anschließend auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit 100 g Rosinen in lauwarmem Wasser einweichen und 200 g dunkle Schokolade grob hacken. Zum Anrichten abwechselnd Konfitüre, 150 g Haferflocken, Schokolade, Rosinen und zuletzt die Creme schichten, Vorgang wiederholen. Für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und kalt servieren. 

Rezept für 20 Shortdrinks.